Camping in Griechenland

Mehr
11 Monate 1 Woche her - 11 Monate 1 Woche her #944 von fifthwheeler
Griechenland ist mit Sicherheit nicht das Campingland, zumindest noch nicht. Campingplätze wie wir sie von Italien oder Kroatien kennen gibt es hier unseres Wissens nach nicht. Demnach sind auch nur im Verhältnis wenige WoMo's zu sehen, und wenn hauptsächlich Italien, Österreich und die slavischen Länder. 

Für uns aus Deutschland sind das auch einiges an Kilometern, entweder die Landroute über Österreich, Slowenien, Kroatien, Montenegro, Albanien und dann Griechenland, oder was mit Sicherheit die bessere Lösung ist, mit der Fähre aus Italien. 
Die Fähre Brindisi - Igoumenitsa Grimaldi Linie kostet ca. 520,00 € für so ein Gespann und ist 9 Stunden unterwegs. 

Eine Reise ist dieses Land allemal wert. Kulturell und Landschaftlich kaum zu überbieten, mal abgesehen von der ehrlichen Gastfreundschaft. Etwas was man z. B. in Kroatien oder Italien oft vermisst. 

Da wir gerade hier sind, haben wir uns mal etliche Campingplätze ab Igoumenitsa südwärts an der Küste angesehen. Generell wird das wilde Übernachten mit WoMo's toleriert, wenn man sich an ein paar Regeln hält. Eigentlich ist es in Griechenland komplett verboten. Man sollte niemanden behindern und auch nicht gleich das ganze Besteck auspacken. Zwei Stühle sind noch in Ordnung, aber auf Markise sollte man verzichten und auf den Grill erst recht. Die Griechen haben oft Probleme mit Waldbränden und reagieren allergisch auf Feuer, auch Gasgrills.

Wenn man von Igoumenitsa südwärts fährt, sollte man auf der E55 bleiben. Die landschaftlich reizvolle Küstenstrasse ab Plataria über Syvota ist für uns mit GESPANN nicht machbar. Diese sollte man sich auf jeden Fall gönnen, wenn abgekoppelt. Extreme Steigungen und einspurige Bergdörfer sind völlig normal. 

Man sollte sich aber immer vorher per Mail anmelden und ein Bild mitschicken. 

In Igoumenitsa gibt es den Campingplatz Drepanos Beach. Dieser liegt auf einer Landzunge die ins Meer ragt, mit langem Sandstrand. Einer der grösseren Plätze.
www.drepano.gr

Kurz vor Plataria kommt der Campingplatz Kalami Beach, klein aber fein und der Betreiber hat schon Bekanntschaft mit 5th Wheelern gemacht und weiß diese zu platzieren. EMPFEHLENSWERT !
www.campingkalamibeach.gr

2 km weiter kommt dann Camping Elena's Beach, mit Gespann nicht machbar. In Plataria Camperstop Plataria nur für WoMo's bis zur 6 - 7 m.

Und etwas weiter die Küstenstrasse Camping Nautilos und nachdem wir von dem Betreiber eine Rückmeldung bekommen haben, sehrwohl in Betrieb. Wir haben uns scheinbar nicht tief genug umgesehen. Zumindest von der Stellplatz Grösse dürften wir dort unter kommen. 
www.nautiloscamping.gr

Auf der E55 kommen dann noch Hinweise auf die Plätze Sofas Camping, Camping Valtos und Enjoy Lichnos Bay Village Camping, alle mit Gespann nicht zu erreichen. 

Der nächste machbare Campingplatz ist Camping Corali, auch auf der E55 ausgeschildert, recht groß und gepflegt mit schönem Strand. Die Inhaber unheimlich nett und freundlich und wenn Baumäste zu tief hängen werden diese eben weg geschnitten. Von der E55 geht es zwar 1,2 km mit 10% bergab bzw. auf, aber sehr gut ausgebaut und machbar. 
www.camping-corali.gr

Einige Kilometer weiter kommt der Hinweis auf den Camping Asterias, nicht machbar. Dann direkt an der E55 Borano Camping, ziemlich verwahrlost, Camping Monolithi, keinen angetroffen und soll auch durch die E55 ziemlich laut sein, ebenso fast ausschließlich Dauercamper. Dann Camping Panorama, geschlossen. 

Kurz vor Preveza ausgeschildert Kalamitsi Beach Camping Village, machbar auch wenn einem auf der Zufahrt niemand entgegen kommen sollte. Aber ein schöner Strand und auch nette Betreiber. 
www.campingkalamitsi.eu

Als nächstes kommt die Insel Lefkada, über eine drehbare Schwimmbrücke mit dem Festland verbunden. Sollte man sich auch ein paar Tage gönnen. Mit Campingplätzen sieht es hier schlechter aus. Die wenigen die es gibt sind zu klein für die Gespanne, mit einer Ausnahme, der Kariotes Camping. Ist zwar auch hier ein wenig rangieren gefragt, aber durchaus machbar. Ggf. entfernt der nette Betreiber eben einige Baumäste, damit wir mit der Höhe klar kommen.
www.campingkariotes.gr

Weiter gen Süden Richtung Astakos und Mesolongi auf der Küstenstrasse Epar. Od. Vonitsas - Kandilas gibt es in Palairos den Camping Kekponia (Kekropia), sieht aber ziemlich verwahrlost aus. Dafür kann man dort sehr gut mal direkt an dem breiten Strand übernachten. 

In Mytikas können wir den Ionion Camping empfehlen, sehr nettes Betreiber Ehepaar Maria und Kostas, sie sprechen sehr gut deutsch. Es gibt zwei Stellplätze wo man gut rein rangieren kann. Der Ort selber absolut malerisch und ein schöner langer Strand. Auf diesem Campingplatz kann man auf Wunsch auch überwintern. 
www.ionioncamping.wix.com/ionion

Etwas weiter die Küstenstrasse entlang kommt dann der Hinweis auf den Camping Alyzia, der am selben Strand liegt. Noch im Aufbau begriffen aber sehr große Wiese und Stellplätze unter Bäumen.
www.alyzia-camping.gr

Noch etwas weiter auch am selben Strand liegt der Camping Bay View, für uns nicht machbar. 

Eigentlich müsste es jetzt weiter Richtung Patras auf Peloponnes gehen, aber das sind dann doch noch etliche km. Peloponnes ist auf jeden Fall einen Besuch wert, alleine schon wegen dem antiken Olympia. Vielleicht ergänzen wir mal die Campingplätze.

Wer noch mehr Informationen von uns haben möchte, einfach anschreiben oder hier im Forum. Wir planen Griechenland für 2024.

 
Letzte Änderung: 11 Monate 1 Woche her von fifthwheeler.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.144 Sekunden
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.